Es gibt viele Gründe, warum es nicht läuft...

Schiffsunglücke - Was Unternehmer daraus lernen können 

Forscher der Universität Cardiff haben große Schiffsunglücke der letzten 100 Jahre untersucht. Das Ziel: Gemeinsamkeiten aufdecken – und herausfinden, was Unternehmen von diesen Havarien lernen können. Das sind die häufigsten Katastrophen-Auslöser:

  • Es wird angenommen, dass die Steuerung heute sicherer ist als früher.
  • Drei von vier Schieflagen sind zurückzuführen auf folgende Gründe: Kostendruck, Übermüdung der Verantwortungsträger, unzureichendes Sicherheitsmanagement, Zeitdruck bei Entscheidungen, knapp bemessene Personaldecke, Mängel in der Ausbildung.
  • Es fehlen: eine in Gefahrensituationen geschulte Führung, eine gelebte Sicherheitskultur und eine gut ausgebildete Mannschaft. Es fehlt ein Qualitätsmanagement für schwierige Situationen.
  • Geräte, die der Sicherheit dienen, täuschen nur Sicherheit vor. Komplizierte interne Abläufe erfordern von der Führung jedoch größere Kenntnisse, mehr Erfahrung, bessere Einarbeitung.


Quelle: Studie: zur "Sicherheit und Schifffahrt 1912-2012" von der Universität Cardiff und der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS)










© Inhalt und Struktur der Webseite Steinbeis-Beratungszentrum Unternehmenssicherung. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der ausdrücklichen, vorherigen, schriftlichen Zustimmung des Steinbeis-Beratungszentrum Unternehmenssicherung